Unser Team

Unser Team

für Sie zu sprechen:

Pfarrerin Ulrike Weeger

Vacher Str. 14

90587 Obermichelbach

Tel.: 0911/762849

E-Mail: ulrike.weeger@elkb.de

(Ein Portrait: siehe unten)

.

Evang.–Luth. Pfarramt,

Obermichelbacher Str. 5, 90587 Veitsbronn

Tel.: 0911-9779 4030, Fax: 0911-9779 4037

Mail:  Pfarramt.Veitsbronn@elkb.de

Pfarramt Mitarbeiter

Ulla Schwarte und Isabella Helfert

Bürozeiten Pfarramt Veitsbronn:

Mo. 08.00–11.00, Do. 14.00–18.00, Fr. 08.00–11.00 Uhr

 

Diakon Reinhold Netz, Veitsbronn Tel. 9779 4429, Fax 97794480

Jugendreferent Kevin Schmidt, Tel. 0151-61448642

FSJ-Mitarbeiterin Nefeli Xiggos, Tel. 0152-51689030
Diakonieverein, Haus der Diakonie (auch über Diakon Netz) Tel. 80199235, Fax 80199237
Zentrale Diakoniestation, Frau Weiß Tel. 751172
Mobiler Sozialer Hilfsdienst, Frau Weiß Tel. 751172
Kindergarten Regenbogen, Frau Köferler-Rupp Tel. 752151, Fax 7872110
Kindergarten Pusteblume, Frau Köferler-Rupp Tel. 751265
Vitus-Krippe Veitsbronn, Frau Köferler-Rupp, Tel. 97795059
Kindergarten Obermichelbach, Frau Höfler Tel. 762737, Fax 7668664
Kinderhort Obermichelbach, Frau Höfler Tel. 97796583
Kinderkrippe Obermichelbach, Frau Höfler Tel. 762737, Fax 7668664

Internet:
Veitsbronn: www.st-veit-veitsbronn.de
Obermichelbach: www.obermichelbach.net 
Tuchenbach: www.friedenskirche-tuchenbach.de
Veitsbronn und Obermichelbach unter: www.dekanat-fuerth.de

Fröhlich unterwegs im Auftrag des Herrn!

Liebe Gemeinde!
Bald schon ist es soweit. Am 1. November werde ich in Obermichelbach als Ihre neue Pfarrerin eingeführt. Nach 15 Jahren Stellenteilung mit meinem Mann Roland Balzer freue ich mich sehr darauf, nicht mehr nur eine „halbe“, sondern endlich eine „ganze“ Pfarrerin zu sein.
Vor mehr als 47 Jahren wurde ich in Lauf an der Pegnitz geboren. Meine Eltern hatten ihre liebe Mühe mit mir, denn ich war ein sehr lebhaftes, temperamentvolles Kind, am liebsten den ganzen Tag draußen und ständig übersät mit blauen Flecken und Schürfwunden. Der Eintritt in die Schule lenkte meine Energie dann in etwas geordnetere Bahnen. Ich fand Freude am Lesen und Handarbeiten, später dann auch am Lernen von Sprachen, an Erdkunde und Biologie. Bewegung und Sport blieben aber immer wichtig – bis heute.
Eine Dame, die ins Nachbarhaus zog, brachte mich in Kontakt mit der frohen Botschaft. Einmal in der Woche lud sie die Kinder aus der Umgebung zu sich ein zum Singen, Beten und Hören einer Geschichte aus der Bibel. Sie war es, die den Grundstein legte für meine Hinwendung zum Glauben. Später waren immer wieder Menschen in meiner Nähe, die mich ermutigten und unterstützten, dabei zu bleiben und dadurch mein zartes Glaubenspflänzchen stärkten und festigten. So besuchte ich regelmäßig den Kindergottesdienst und Kinder- und Jugendgruppen in der Kirchengemeinde, beim CVJM und in der Landeskirchlichen Gemeinschaft.
Den Anstoß zum Theologiestudium gab mir dann mein Mann, den ich bereits in meiner Schulzeit am Gymnasium kennenlernte. Ich studierte in Neuendettelsau, Erlangen, Heidelberg und Straßburg – mit dem Schwerpunkt auf dem Alten und Neuen Testament, absolvierte mein Vikariat in der Reformations-Gedächtniskirche in Nürnberg/Maxfeld und wurde danach nach Cadolzburg geschickt, wo ich auch zur Pfarrerin ordiniert wurde. Inzwischen war ich verheiratet und drei kleine lebhafte Kinder (wie sollte es auch anders sein) bereicherten unser Leben. Die Arbeit im Teildienst ermöglichte es meinem Mann und mir, immer auch genügend Zeit für Hannah, Eva und Paul (mittlerweile 21, 19 und 17 Jahre alt) zu haben und in ihrer jeweiligen Lebensphase miteinander für sie da zu sein. Im August 2004 konnten wir dann zusammen die 2. Pfarrstelle in Cadolzburg antreten und von Stein/Deutenbach in das große Pfarrhaus im Burghof ziehen. Seitdem brachte ich meine Gaben und Fähigkeiten vor allem in Wachendorf, Egersdorf und der Waldsiedlung ein, in den beiden letzten Jahren auch in St. Katharina / Seukendorf, wo ich zu unterschiedlichen Anteilen die Elternzeitvertretung für Pfrin. Marion Fraunholz übernahm.
Ich selbst bin unkompliziert, lebendig und fröhlich und Pfarrerin mit Leib und Seele. Mir ist es wichtig, möglichst nahe bei den Menschen zu sein, sie in ihrer jeweiligen Lebenssituation zu begleiten und ihnen das Evangelium als „beste Botschaft der Welt“ zu verkündigen. An vielen Stellen meines Lebens durfte ich erfahren, dass Gott mich begleitet durch Höhen und Tiefen, dass er mich in keiner Situation alleine lässt und mir immer wieder Kraft und Mut gibt, aufzustehen und weiterzugehen. Aus diesem Vertrauen lebe ich und so möchte ich es auch allen Menschen weitergeben.
Neben meinem Dienst bin ich gerne unterwegs – zu Fuß, mit Inlinern oder Fahrrad. Ich springe Trampolin und lerne Italienisch, lese gerne und liebe es, durch die Welt zu reisen.
Ich freue mich sehr auf Sie, auf Gespräche und Begegnungen, auf ein lebendiges und vielfältiges Gemeindeleben, auf die Gottesdienste in den wunderschönen Kirchen in Obermichelbach, Tuchenbach und Veitsbronn.
Machen wir uns miteinander auf den Weg – im Vertrauen darauf: Gott geht mit.
Ihre Pfarrerin Ulrike Weeger.