Taufe

Wenn Sie in Obermichelbach, Untermichelbach, Rothenberg oder Tuchenbach wohnen und Ihr Kind taufen lassen möchten, setzen Sie sich bitte mit Pfarrerin Uli Weeger in Verbindung (Tel.0911-762849 / Fax 0911/767819 / ulrike.weeger@elkb.de).

 

Bereits festgelegte Termine zu den Taufgottesdiensten in der Obermichelbacher Heilig-Geist-Kirche und der Tuchenbacher Friedenskirche finden Sie im Gemeindebrief unserer Evangelischen Kirchengemeinden Veitsbronn-Obermichelbach.

 

Zur Vorbereitung auf das Taufgespräch, zu dem Pfarrerin Weeger gerne zu Ihnen nach Hause kommt, können Sie sich folgende Unterlagen bereitlegen: Eine Bescheinigung für religiöse Zwecke für Ihr Kind und jeweils eine Patenbescheinigung des zuständigen evangelischen oder katholischen Pfarramtes für den Paten/die Patin. Sie können sich bereits im Vorfeld Gedanken machen zum biblischen Taufwort/Taufspruch für Ihr Kind, wie auch zu den Liedern, die Sie im Taufgottesdienst gerne singen würden. Im Taufgespräch reden wir über die Inhalte und Bedeutung der Taufe, ebenso über weitere persönliche Wünsche Ihrerseits zur Gestaltung des Taufgottesdienstes.

 

Wer getauft ist, darf mit der Gewissheit leben: Ich gehöre zu Gott!

Ich gehöre zur weltweiten Familie der geliebten Kinder Gottes,

und ich gehöre zu meiner Kirchengemeinde vor Ort.

Meine Taufe bedeutet:

Gott sagt Ja zu mir und nichts kann mich von Seiner Liebe trennen!

Ich weiss, wer ich bin: Gottes geliebtes Menschenkind!

Mit dieser Gewissheit darf ich durch mein Leben gehen.

Jesus Christus sagt mir in der Taufe: “Ich bin das Licht der Welt!

Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln,

sondern wird das Licht des Lebens haben!” (Johannes 8:12)

 

Unser Getauftsein will uns Gewissheit schenken bezüglich unserer Zugehörigkeit:

Ich gehöre Gott, der mich liebt, und der bedingungslos Ja zu mir sagt!

Unsere Taufe ist Spiegelbild der Taufe Jesu (Matthäus 3:13-17):

Der Himmel steht offen, die liebende Zuwendung Gottes ist uns gewiss!

Es geht auch um den Trost für schwierige Zeiten:

Baptizatus sum! Ich bin getauft!

“Wer einen Engel zum Freund hat, wer Gott selbst zum Freund hat,

braucht die ganze Welt nicht mehr zu fürchten!”

Gott sieht mich mit den Augen Seiner Liebe an!

“Weil Gott mich ansieht, bin ich zuallererst immer ein vom Ihm angesehener Mensch,

unabhängig davon, wer ich in meinen eigenen Augen sein mag,

oder auch in den Augen anderer Menschen”.

 

Lesung im Taufgottesdienst

Markus 10:13-16 Die Segnung der Kinder

Und sie brachten Kinder zu Jesus,

damit er sie anrühre. Die Jünger aber fuhren sie an.

Als es aber Jesus sah, wurde er unwillig und sprach zu ihnen:

Laßt die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht;

denn solchen gehört das Reich Gottes.

Wahrlich, ich sage euch:

Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind,

der wird nicht hineinkommen.

Und Jesus herzte die Kinder

und legte die Hände auf sie und segnete sie.

 

Lesung im Taufgottesdienst

Matthäus 28:18-20 Der Taufbefehl und Missionsbefehl

Und Jesus sprach zu seinen Jüngern:

Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden.

Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker:

Taufet sie auf den Namen des Vaters

und des Sohnes und des heiligen Geistes

und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe.

Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

 

Segen

Der Herr sei vor Dir, um Dir den rechten Weg zu zeigen!

Der Herr sei neben Dir, um Dich in die Arme zu schließen,

um Dich zu schützen gegen Gefahren!

Der Herr sei hinter Dir, um Dich zu bewahren vor der Heimtücke des Bösen!

Der Herr sei unter Dir, um Dich aufzufangen, wenn du fällst!

Der Herr sei mit Dir, um Dich zu trösten, wenn Du traurig bist!

Der Herr sei um Dich herum, um Dich zu verteidigen,

wenn andere über Dich herfallen!

Der Herr sei über Dir, um Dich zu segnen!

So segne Dich der gütige Gott, heute, morgen und immer!

 

Herzliche Grüße,

Ihre Uli Weeger

 

Gebete von Eltern, Paten und Jugendlichen zur Taufe:

 

Herr, Gott, unser Schöpfer, dir danken wir von Herzen dafür, dass du uns unser Kind geschenkt hast. Und dir vertrauen wir auch unser Kind ganz besonders jetzt in der Taufe an. Wir bitten dich: Bleibe du unserem Kind nahe mit deiner väterlichen und mütterlichen Liebe und Gnade, damit es sich in deiner liebenden Hand geborgen weiß, sein ganzes Leben lang. Amen.

 

Herr, unser guter Gott, du hast uns beauftragt, unser Kind leiblich zu versorgen. Du willst, dass es durch uns aber auch zum Glauben an dich finden soll. Stärke uns, damit wir an dieser großen Aufgabe nicht scheitern. Hilf uns, Helfer und Vorbild zu sein für unser Kind, dass wir selbst Jesus nachfolgen, und auch unser Kind erfahren darf: Jesus ist unser Herr und Freund, unser Begleiter und Befreier. Amen.

 

Herr Jesus Christus, wir haben unser Kind zur Taufe gebracht und damit unsere Hoffnung ausgedrückt, dass du es segnest. Zeige unserem Kind, dass Du immer gut zu ihm bist. Sei wie ein guter Freund zu unserem Kind. Und führe es auf rechter Straße, um deines Namens willen. Beschütze es in den Gefahren des Lebens, begleite es, wenn es Angst hat, und wenn unser Kind einmal spüren sollte, dass seine Kraft nachlässt, dann stärke es. Lass unser Kind so heranwachsen, dass es sich am Leben freuen kann und anderen Freude bereitet. Amen.

 

Herr, unser barmherziger und gnädiger Gott, wir bitten Dich, behüte unser Patenkind vor den vielen Gefahren der Welt, in die es hineingeboren wird. Sei mit ihm in den verschiedensten Stufen seiner künftigen Entwicklung. Lass unser Patenkind aufwachsen in Freiheit und Geborgenheit. Lass es sich gut entfalten an Leib, Seele und Geist und führe unser Patenkind zum wahren Glauben. Hilf uns, dass wir unser Patenamt richtig wahrnehmen. Gründe uns in deinem Wort und öffne uns einen Zugang zum Herzen unseres Patenkindes. Amen.

 

Herr, unser guter Gott, wie alle Eltern, so haben auch wir uns auf unser Kind gefreut. Auch wir hatten gehofft, dass unser Kind gesund sein würde. Diese Hoffnung hat sich nun nicht erfüllt. Es ist schwer für uns, uns damit abzufinden, und manchmal möchten wir schier verzweifeln. Lass uns erfahren, dass wir unser Kind durch seine Taufe ganz in Deiner Liebe und Fürsorge geborgen wissen dürfen, und dass wir nicht allein für unser Kind sorgen müssen, sondern dass du als sein Vater im Himmel immer an seiner Seite sein wirst. Schenke unserem Kind einen grossen Glauben und grosses Vertrauen, das ihm hilft, seine Behinderung anzunehmen. Lass es durch seine Krankheit nicht nur leiden, sondern erfahren, dass es dennoch ein erfülltes Leben hat und spürt: Du bist sein Arzt, Du bist der gute Hirte für unser Kind. Amen.

 

Mein Herr und mein Gott, ich lobe und preise dich für deine große Güte und Liebe. Du hast mich gerufen, noch bevor ich von dir wusste. Du hast mir die Treue gehalten, selbst als ich eigene Wege ging und Du mir innerlich kaum etwas bedeutet hast. Du hast mir dennnoch das Gelingen und die Kraft geschenkt, neue Schritte im Glauben zu gehen. Ich bitte dich in deiner Gnade, erneuere meine Hoffnung, schenke mir deinen Frieden ins Herz. Das bitte ich Dich durch Jesus Christus, meinen Herrn. Amen.

 

Herr Jesus Christus, du hast mich gerufen, und ich habe mich entschieden. Darüber bin ich froh. Du befreist mich von allen Mächten, die mich zu Irrtum und zur Lüge verführen wollen. Ich bekenne mich zu dir. Du allein sollst mein Leben bestimmen. Gib mir Mut und Ausdauer, dir nachzufolgen, Schritt für Schritt. Und wenn ich versagen sollte, so hilf mir, wieder neu mit Dir weiter zu gehen. Danke, dass Du mich nie verlässt! Amen.