Mini-Gottesdienste

 Mit den ganz Kleinen in der Gemeinde feiern wir viermal im Jahr einen Mini-Gottesdienst, eine kurze Kirche für unsere Jüngsten mit deren Familien.

Mini-Gottesdienst findet jeweils am Sonntagnachmittag, 15.00 Uhr statt, danach gibt es Getränke, Kuchen und Kaffee für alle im Gemeindehaus.

 

Minigottesdienst – Kurze Kirche mit kleinen Kindern

SO ENTSPANNT KANN KIRCHE MIT (KLEIN-) KINDERN SEIN!

Mit (Klein-) Kindern in die Kirche gehen? Puh, das kann für Eltern manchmal richtig anstrengend sein…… Schon den Kleinsten Gottes Liebe näherbringen, erlebbar machen? Wie soll das gehen?

Zum Glück ist unsere Gemeinde so vielfältig, dass auch an die Jüngsten gedacht ist, denn für die gibt`s den MINIGOTTESDIENST. Hier können Eltern viermal im Jahr mit ihren Kindern schon ab dem Krabbelalter in entspannter Atmosphäre Gottesdienst feiern. Sonntagnachmittag um 15:00 Uhr heißt´ s „Einfach spitze, dass Du da bist“, da muss niemand stillsitzen!

Ganz im Gegenteil: Die Lieder laden zum Mitmachen und Mitbewegen ein. Der Ablauf des Gottesdienstes und auch viele Lieder wiederholen sich und werden somit eine vertraute Konstante für die Kleinen. Die Themen sprechen die Kinder direkt an: So steht in manchen Gottesdiensten genau wie bei den „Großen“ das Geschehen des Kirchenjahres (z.B Erntedank) und damit verbundene biblische Geschichten (Weihnachten) im Fokus. Es werden jedoch auch Themen direkt aus der Lebenswelt der Kinder aufgegriffen wie z. B. Freundschaft oder Streiten und auf vielfältige Art und Weise begreifund erlebbar gemacht. Der Einstieg in das jeweilige Thema erfolgt meist durch ein kurzes „Anspiel“ – egal ob mit „echten“ Darstellern oder Figuren, Puppen, Stofftieren oder mit der Betrachtung eines Bilderbuches. Im Anschluss werden die Kinder zu einer themengerechten Aktion eingeladen.

Die Kinder sind, wie es so schön heißt, „mittendrin statt nur dabei“. So haben wir z.B. schon Korn gemahlen, eine Kirche aus bunten Steinen gebaut, einen Baum vom Saatkorn bis zur Ernte gemeinsam „wachsen“ lassen, die verschiedensten Dinge befühlt, in der Kirche ein „Zelt“ gebaut und und und. Da geht es oft lebhaft zu und das darf es auch. Zum Thema passende Lieder mit eingängigen Texten und einfachen Melodien laden zum Mitmachen und Mitbewegen ein und runden den Gottesdienst fröhlich ab. Natürlich gibt es ebenso die stillen Momente, denn auch Beten will gelernt sein, doch wir wählen dabei kindgerechte Worte und natürlich gehört das Vaterunser schon im Gottesdienst für die Kleinsten dazu.

Am Ende dürfen wir uns unter Gottes Segen stellen, und dass man diesen sogar mit Bewegungen darstellen kann, können die etwas größeren Kinder nach ein paar Mal schon versiert mitmachen. Nach etwa einer kurzweiligen, halben Stunde ist unser Minigottesdienst vorbei, die Kinder bekommen zur Erinnerung immer ein kleines, zum Thema passendes Präsent am Ausgang. Die Gaben der Eltern kommen bei unseren Minigottesdiensten seit Jahren „Casa Mateus“ zugute, einem Sozialprojekt speziell für Kinder und Jugendliche in einem der Armenviertel von Sao Paolo.

Im Anschluß an den Gottesdienst sind die großen und kleinen Gottesdienstbesucher eingeladen, den Nachmittag in gemütlicher Runde bei leckerem Kuchen, Tee und Kaffee im Gemeindehaus ausklingen zu lassen.

Claudia Künzle