Der Andere Gottesdienst

 

Der Andere Gottesdienst

Der Andere Gottesdienst findet 3 oder 4-mal im Jahr am Sonntagabend um 19.00 Uhr statt. An jenen Sonntagen entfallen der Sonntagmorgengottesdienst in Obermichelbach, ebenso die Jugendandacht.

Der Andere Gottesdienst wird immer von wechselnden Teams, gemischt aus Jugendlichen und Erwachsenen, vorbereitet und durchgeführt und steht jeweils unter einem anderen Thema.

Musikalisch gestalten die Obermichelbacher Band oder die Jugendband oder andere Musiker den Anderen Gottesdienst mit.

Sowohl voher (ab 18.30 Uhr) als auch im Anschluss an den Anderen Gottesdienst kann man im Gemeindehaus verschiedene „andere Suppen“ zu sich nehmen und dabei Gespräche führen und Gemeinschaft erleben.

Gedanken zum „Anderen Gottesdienst“

Der Name ist nicht unbedingt originell. Er beschreibt einen Gottesdienst, der anders ist als der liturgische Sonntagsgottesdienst. Dem „Anderen Gottesdienst“ liegt kein festes Konzept zugrunde.  Man war sich nur in der Andersartigkeit einig. In der Praxis zeigte sich, wie viel Freiheit dies lässt. Und so ist in der Tat jeder „Andere Gottesdienst“ ein anderer Gottesdienst.

Er findet abends statt an Stelle des Sonntagmorgen-Gottesdienstes. Er wird vom gemeinsamen Essen umrahmt. Eine halbe Stunde vor dem Gottesdienst gibt es die „Andere Suppe“, gedacht für die Familien mit Kindern, die die Kleinen nach dem Gottesdienst ins Bett bringen wollen. Nach dem Gottesdienst wird die „Andere Suppe“ noch einmal aufgewärmt, für die Gottesdienstbesucher, die sich nach der Veranstaltung noch gerne unterhalten.

Der Gottesdienstablauf hat keine festgelegte Ordnung. Sie kann je nach Thema anders sein. Zuerst das Thema: Meistens kein Bibeltext, sondern ein komplexer Begriff: „Liebe“, „Sünde“, „Vergebung“. Die Ordnung entwickelt ein wechselndes Vorbereitungsteam mit Liedern, Meditationen, Anspiel, Rede, Diskussion, Musik, ausgerichtet auf das Thema. Ein Gottesdienst kann nur aus Liedern bestehen, ein anderer Gottesdienst nur aus Worten, in Form von Lesungen zum Beispiel. Fast immer begleitet die Band den Gottesdienst mit ihrer fröhlichen zeitgemäßen Musik, selbst bei kräftigen Themen. Und dann darf natürlich Kunst nicht fehlen. Durch Kunst haben sich die Christen schon immer ihrem Glauben genähert. Das hat auch heute noch Bestand.

Der „Andere Gottesdienst“ hat zudem noch den Anspruch, auch andere Menschen aus der Gemeinde anzusprechen, aber nicht nur. Alle sind willkommen und setzen sich mit jeglicher Andersartigkeit auseinander. Anders feiern, Anderes aufnehmen bedeutet auch Offenheit fürs Denken, für die Besucher, für die Begegnung mit dem lebendigen Gott.

Der „Andere Gottesdienst“ ist also eine Gottesdienstform, mit der wir Gott anders, aber genauso intensiv feiern. Seien Sie alle herzlich willkommen zum Anderen Gottesdienst in Obermichelbach.

Susanne Schwanfelder