Am 21. Oktober werden neue Kirchenvorstände gewählt.

Hier finden Sie die Bewerber zum Kirchenvorstand: Flyer Kirchenvorstand 2018

Natürlich auch in unserer Kirchengemeinde. Die Kandidaten sind benannt. Sie finden sie auf dem Flyer. Die Kirchenvorstände sind neben dem Pfarrer das Leitungsgremium der Gemeinde. Deshalb ist es wichtig zu wählen. Bitte beteiligen Sie sich, wenn Sie wahlberechtigt sind, an dieser Wahl.

Für die Kirchenvorstandswahl gibt es ein packendes Logo. Die Überlegung „Ich glaub“ reift zum Entschluss „Ich wähl“. Glaube und Wahl haben etwas miteinander zu tun, nicht nur am Wahltag. Das Erkennungszeichen der Christen, der Fisch, ist mit dem (Wahl) Kreuz verbunden. Sein Rot findet sich als liturgische Farbe bei den Festen der Kirche wieder.

Was macht ein Kirchenvorstand eigentlich?

Der Kirchenvorstand ist eine evangelische Spezialität: In ihm beraten und entscheiden gewählte Gemeindemitglieder gemeinsam mit dem Pfarrer oder der Pfarrerin auf Augenhöhe. Es geht um die Leitung der Kirchengemeinde – und das ist ein weites Feld. Es geht um Gebäude und Finanzen, Mitverantwortung beim Gottesdienst und dem Angebot der Gemeinde, das Personal, z.B. im Kindergarten, um die Auswahl eines Pfarrers/einer Pfarrerin, und um die geistliche Gesamtverantwortung.

Wer darf eigentlich wählen?

Jedes Gemeindeglied ab 14 Jahren, wenn er bzw. sie konfirmiert ist. Sonst ab 16 Jahren. Das Wahlalter ist auf 14 festgelegt, weil unsere Jugendlichen mit der Konfirmation alle Rechte und Pflichten bekommen. Und zu den Rechten gehört eben auch das demokratische Recht zu wählen.

Wie wird gewählt?

Die Wahl 2018 wird als allgemeine Briefwahl durchgeführt, das heißt, alle Wahlberechtigten erhalten bis Ende September 2018 per Post ihre Wahlunterlagen (Wahlausweis, den Stimmzettel sowie je einen Wahl- und einen Rücksendeumschlag für eine mögliche Briefwahl) und können damit per Briefwahl oder im Wahllokal vor Ort ihre Stimmen abgeben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*