15.10.2017 Der Andere Gottesdienst: Luthers Mitstreiter

19.00 Uhr, Kirche und Gemeindehaus, Obermichelbach

Luther war nicht allein. Er hatte klug ein großes Netzwerk aufgebaut, viele Menschen gewonnen, die seine Ideen mit verfolgten. Er inspirierte und gab Impulse an viele seiner Zeitgenossen. Gleichzeitig erhielt er aber auch Hilfe von verschiedenen Mitstreitern. Er war besonders während seiner Zeit auf der Wartburg auf die Hilfe und das Organisationstalent seiner Mitstreiter angewiesen und er vertraute auf ihren Rat und ihr Können.

Aus diesem Grund wollen wir uns mit einigen Gleichgesinnten in diesem Anderen Gottesdienst beschäftigen.

Zum Beispiel mit Philipp Melanchthon, den man auch den „Lehrer Deutschlands“ nannte. Er „managte“ während Luthers Abwesenheit und nach dessen Tode die Reformation. Er formulierte die reformatorischen Ideen Luthers theologisch aus.

Ein wichtiger Mittler zwischen Luther und seinem Landesherrn war Georg Spalatin, der Geheimsekretär Friedrichs des Weisen.

Nicht vergessen darf man Luthers Ehefrau Katharina von Bora. Ohne sie hätte Luther keinen so hohen Wirkungsgrad entfalten können.

Es gab aber noch viele, etwas unbekanntere Mitstreiter, die die Reformation in die Städte und Dörfer brachten und dort die Reformation mit großem Engagement umsetzten. Zu ihnen zählt Johannes Bugenhagen, der als glänzender Organisator der Reformation in Deutschland und auch in Skandinavien wirkte. Oder: Luthers Freund, der Reformator Justus Jonas (1493 – 1555).

In diesem Gottesdienst besuchen wir den Pfarrgarten von Kemberg und werden die Thesen entwickeln, die wir abschließend veröffentlichen wollen. Sie sind eingeladen, Zeugen unseres Disputes zu sein.

Musikalische Begleitung durch die Michel-Band.

 

Ab 18.30 Uhr und nach dem Gottesdienst gibt es im Gemeindehaus die „Andere Suppe“.  Der Gottesdienst beginnt um 19.00 Uhr.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*