Der Hauskreis „nach acht“ will MEHR

 

After eight ist ein typischer Hauskreis: eine kleine Gruppe von Christen, sechs bis zehn an der Zahl, die sich in Privatwohnungen treffen, um gemeinsam in der Bibel zu lesen, um über Glaubens-und Lebensfragen zu reden. Damit ist der Hauskreis eine alte Form von Kirche. Bereits die ersten Christen haben sich in den Häusern versammelt, um ihren Glauben zu leben und zu vertiefen. Alt und gut – diese Form kommt unseren Bedürfnissen entgegen. Als Plan verwenden wir ein Buch, das uns Bibelstellen vorschlägt und einige Informationen und Interpretationen dazu vorhält. Das ist eine gute Leitlinie.
Unsere Gemeinschaft ist geprägt durch gegenseitiges Vertrauen, Verbindlichkeit und seelsorgerliche Verschwiegenheit. Damit wird unser Hauskreis auch zur Oase, in der der Glaube an Jesus Christus wachsen und reifen kann.

Es geht bei uns eigentlich immer um die Frage, wie wir die Bibel verstehen, welche Erklärungen wir aus der Bibel für unser Leben gewinnen können. Es gibt einfache Bibelstellen, deren Bedeutung auf der Hand liegen. Es gibt aber auch schwer zu lesende und verstehende und gar widersprüchliche Bibelstellen. Wir ringen um ihre Deutung. Da ist es wichtig auch ungeschützt reden zu können über Meinungen, Erlebnisse und Ängste. Aber auch über Hoffnungen und Freude.

After eight besteht seit Jahrzehnten. Wir sind miteinander groß und älter geworden und erfahrener. Wir haben aus unseren Gesprächen ein Mehr an Erkenntnis und Glauben gewonnen. Und das ist gut so. Jetzt arbeiten wir an NOCH-MEHR.

After eight findet, wie der Name sagt, um (bzw. nach) 20.00 Uhr statt, einmal im Monat. Kontakt lässt sich leicht über das Pfarramt herstellen.






Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*