Osterkerze 2014: Christus – Wasser des Lebens

In diesem Jahr nehmen die Frauen für die Osterkerze das Thema des Weltgebetstags 2014 „Wasserströme in der Wüste“ aus Ägypten auf. Dazu malte die ägyptische Künstlerin Souad Abdelrasoul ein eindrückliches Ölbild. Unscheinbar und klein entspringen Quellen irgendwo und durchströmen ein trockenes, dürres Land, beleben es und bringen es zum Blühen, zum Wachsen und Fruchtbringen. Ohne den Nil gäbe es kein fruchtbares Stück Land in Ägypten. Sein Wasser ist die Lebensquelle für ganz Ägypten.

P1020830k„Christus – Wasser des Lebens“ steht auf der Kerze. ER, vom Tod auferstanden, will jedem Menschen geben, was er für sein Inneres, seine Seele, sein Wachstum und seine Entwicklung braucht. In Christus fließt die Kraft zum schöpferischen Leben, zur Liebe, zur Güte und zur Klarheit. Diese Kraft will uns erreichen, uns durchfließen und lebendig machen. Dann können wir im Glauben wachsen und weitergeben, was wir selber bekommen haben.

Manchmal sind wir aber wie ein wüstes, dürres Land, ohne Kraft und Zuversicht. Dann will der Glaube an Christus eine lebendige Quelle werden, aus der wir schöpfen können, um wieder gut genährt und zuversichtlich gestärkt unseren Weg weiterzugehen.
Die Osterkerze verkündet: Jesus lebt und wird zur Lebensquelle, wenn du ihm vertraust und ihm erlaubst, dich bedingungslos zu lieben.

Wieder haben einige Frauen miteinander die Osterkerze gestaltet. Im Gespräch entstehen Ideen und in den Händen formt sich das Wachs zu einzelnen Bausteinen. Erstaunlich, es gibt keine fertige Vorlage und dann fügt sich alles zusammen zu einem überraschenden Bild.

Claudia Künzle, Manuela Raab-Eicke und Susanne Schwanfelder

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*